Notunterkunft für obdachlose Menschen

Die wachsende Zahl von sozial entwurzelten und wohnungslosen Menschen macht es erforderlich, dass diesem Personenkreis ein menschenwürdiges Zuhause zur Verfügung gestellt wird. Auf der Straße leben zu müssen, ohne festen Wohnsitz, bedeutet auch von vielen Möglichkeiten der Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft ausgeschlossen zu sein. Alkoholkonsum und Vereinsamung sind die Folge, an deren Ende sich die Person im normalen Leben nicht mehr zurecht findet. Diesem entgegenzuwirken sieht sich das Diakonische Werk Ostprignitz-Ruppin e.V. verpflichtet, eine Notunterkunft für Obdachlose, mit dem Ziel der Wiedereingliederung, vorzuhalten.

Unser Angebot richtet sich daher an wohnungslos gewordene Menschen, denen durch Überschuldung kein Mietvertrag mehr angeboten wird, die aber Willens sind, sich helfen zu lassen. 


Unsere Beratung und Betreuung umfassen

  • allgemeine soziale Beratung von Einzelpersonen und Familien in sozial rechtlichen Fragen bei der Durchsetzung von Leistungsansprüchen gegenüber verschiedenen Kostenträgern
  • leistungserschließende Beratung zur Kostenregelung und Antragstellung von Beihilfen
  • Kostenklärung für pflegerische Maßnahm en bei Bedürftigkeit von Pflege
  • Beratung zu Problemen der Wohnungs-und Arbeitsbeschaffung
  • Schuldnerberatung
  • Vermittlung in eine passende Therapieeinrichtungen
  • Hilfen bei Umgang mit Konflikten
  • Aufzeigen von Lösungsfindungen
  • besondere Betreuung der in Wohnprojekten untergebrachten Personen bezüglich der Überwachung von Verbindlichkeiten wie Mietzahlung, Energiekosten, Schuldenabbau



Ihre Ansprechpartner für die Notunterkunft sind Frau Engel, Frau Boerger und Frau Zellmer. Das Büro in der Kommissionsstraße ist Mo-Fr von 9.00 Uhr - 15.00 Uhr unter 03391/2951 zu erreichen.